top of page

Schreibabys
Regulationsstörungen

Schreibaby / Regulationsstörungen

Zwischen 16% und 29% der Neugeborenen sind Kinder mit Regulationsstörungen. Definiert ist diese über die Schreidauer und Häufigkeit des Kindes. Die Einstufung der Regulationsstörung erfolgt bei einer Schreihäufigkeit von mindestens 3 Stunden am Tag, an 3 Tagen in der Woche über mindestens 3 Wochen hinweg. Meistens betrifft es die ersten 3 Lebensmonate des Kindes, danach ebbt das Schreien erheblich ab. Bei einigen Kindern dauert die Schreiphase jedoch länger an und kann, in einzelnen Fällen, das erste Lebensjahr überschreiten. Häufig gibt es auch hier verschiedene Ursachen. Oft steigert sich das Schreien nochmal in Zusammenhang mit den Entwicklungsschüben der Kleinen. Sie schreien dann mehr, schlafen wieder schlechter und sind emotional extremer.

Wenn der Kinderarzt keine gesundheitlichen Auslöser für das exzessive Schreien finden kann, kommen noch weitere Ursachen in Frage:

   -    Probleme der oberen Halswirbelsäulen

   -    Probleme im Gleichgewichtssinn oder eine Überempfindlichkeit bei Berührungen

   -    Orale Probleme, wie ein zu kurzes Zungenband und dadurch Probleme beim Trinken

   -    Schmerzen durch Blockaden

Therapiemöglichkeiten:

   -    Osteopathie

   -    Craniosacral-Therapie

   -    PäPKi zur nachträglichen Stabilisierung der betroffenen Region, als eigenständige Behandlung

   -    Verbesserung der Propriozeption, damit taktile (Berührungsreize) und vestibuläre

        (Gleichgewichtsreize) Reize kompensiert werden können.

Nach der ärztlichen Untersuchung können wir gern gemeinsam schauen, was ursächlich sein kann. Ich höre Ihnen gern zu und wir finden gemeinsam heraus, was Ihnen und Ihrem Kind helfen kann.

Ablauf:

Vor dem ersten therapeutischen Termin erfolgt ein telefonischer Erstkontakt. In diesem schildern Sie mir die bestehende Situation und den Grund Ihrer Kontaktaufnahme. Zudem werde ich Ihnen einige Fragen stellen, um ein gutes Bild zu erhalten. Nach dem ersten Telefonkontakt erhalten Sie eine Mail von mir mit weiteren Informationen und Bildern sowie Videos, die ich von Ihrem Kind benötige, um mir ein ausführliches Bild zu machen.

Nach der Erstbesprechung erhalten treffen wir uns mit Ihrem Kind in der Praxis und Sie erhalten eine intensive Beratung und Therapie je nach Bedürfnissen Ihres Kindes und Ihren Möglichkeiten. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Sie Hausaufgaben mit nach Hause bekommen und Sie für Veränderungen offen sein müssen. Natürlich versuche ich diese im Rahmen Ihrer Möglichkeiten zu integrieren.

Kosten:

Pro Termine: 75 € (50 Minuten)

Preisänderung ab August 2024 auf 85 € / Termin

Bei Interesse kontaktieren Sie mich gern per Telefon, E-Mail oder das Kontaktformular

 

Ich freue mich über Ihre Nachrichten!

Bei Psychischer Belastung

Schreibabys sind häufig eine Belastung für die ganze Familie, daher empfehle ich gern psychotherapeutische Begleitung, wenn Sie das Gefühl haben, dem Druck nicht mehr gewachsen zu sein oder Sie einfach darüber reden wollen. Sollten außerdem der Geburtsverlauf oder unangenehme Erfahrungen nach der Geburt ursächlich sein, ist die Begleitung durch eine/n Psychotherapeut*in meist sehr hilfreich. Die Erfahrung, sein Kind nicht beruhigen zu können, auch nicht mit dem größten Aufwand, kann einen in starken Stress und Hilflosigkeit versetzten.

bottom of page